Online
  • LANDI Wetter
  • Standortsuche
  • Suchen

Generalversammlung LANDI Mittelthurgau

82 Stimmberechtigte folgten der Einladung zur 14. ordentlichen Generalversammlung der LANDI Mittelthurgau in die Mehrzweckhalle nach Bürglen.

Genau heute vor einem Jahr war eine der beiden historischen Frostnächte vom 2017. Heute, am 20. April 2018 zählen wir rund 30 Grad mehr auf dem Thermometer und geniessen schon fast sommerliche Temperaturen. Mit diesen Worten begrüsst der Präsident Markus Lauchenauer die anwesenden Mitglieder, ehemaligen Präsidenten, Mitarbeitenden und die Landfrauen Leimbach. Die Fusion mit der ehemaligen LANDI Sonterswil ist im vergangenen Jahr reibungslos verlaufen, die Umsetzung gelungen und die beiden LANDI Standorte Sonterswil und Ermatingen sowie der Prima Raperswilen gut in das laufende Geschäft integriert.

Hart umkämpfte Märkte

Der ausführliche Bericht des Präsidenten ist im Geschäftsbericht abgedruckt. Zusätzlich erwähnt Markus Lauchenauer, dass die Umsätze der LANDI Mittelthurgau im Geschäftsfeld Detailhandel leicht über dem schweizweiten Branchenschnitt liegen. Der Markt ist sehr hart umkämpft und diese Zahlen sind nicht als selbstverständlich zu sehen.

Christian Baumgartner, Vorsitzender der Geschäftsleitung und Leiter Agrar freut sich über einen Umsatzzuwachs im Geschäftsfeld Agrar. Grund für den leichten Anstieg ist der Vertrieb von x-tausend Frostkerzen, welche die LANDI Mittelthurgau als Generalimporteur einkauft und an rund 20 LANDI und 100 grössere Obstbauern aus der ganzen Schweiz vertreibt. Trotz des Einsatzes der Kerzen mussten im vergangenen Jahr enorme Ertragseinbussen hingenommen werden. Aufgrund dessen wurden Pflanzenschutzmittel während der Saison zurückhaltend eingesetzt und die Verkäufe ab Lager nahmen leicht ab. Besonders gute Zahlen wurden im Bereich Einstreu erzielt.

Anschliessend übernimmt Peter Brühlmann, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter Detailhandel das Wort. Er berichtet über drei grosse Projekte, welche im vergangenen Jahr angegangen wurden.

Nach einer intensiven Umbauphase feierte der Volg Bürglen anfangs März 2017 die grosse Wiedereröffnung. Der Umbau war für alle Beteiligten eine grosse Herausforderung. So ist es immer schwierig, die Anliegen seitens der Kunden, aber auch des Personals zu berücksichtigen und umzusetzen.

Einen Monat später, im April 2017, wurde die im Dorfmarkt Regio plus in Zuzwil integrierte Drogerie eröffnet. Die Thur Drogerie ist gut angelaufen und die Verkaufsfläche wurde bereits erweitert. Die Kombination der beiden Läden ist eine grosse Bereicherung für beide Parteien und ergibt einen einmaligen Sortimentsmix.

Ein weiteres Projekt startete ebenfalls noch im vergangenen Geschäftsjahr. Die Verwaltung und die Geschäftsleitung entschieden sich, in den LANDI Standort in Ermatingen zu investieren und einen Umbau vorzunehmen. Die Arbeiten wurden dann mehrheitlich im Winter bis Frühjahr 2018 ausgeführt. Auch in dieses Vorhaben wurden viele Arbeitsstunden investiert.

Die Jahresumsätze der einzelnen Geschäftsfelder und Kennzahlen vom vergangenen Geschäftsjahr erläutert Reto Isler, neuer Leiter Finanzen / Administration.

Antrag der Verwaltung und Verabschiedung Mathias Ehrbar

Die Verwaltung beantragt einen Planungskredit für die im vergangenen Jahr erworbene Parzelle in Sulgen. Das Land ist an einer absoluten Toplage an zwei Kantonsstrassen gelegen, welche täglich von rund 25'000 Fahrzeugen befahren werden. Nicht zuletzt um sorgsam mit dem Boden umzugehen, beabsichtigt die LANDI Mittelthurgau, die Parzelle bestmöglich auszunutzen. Es besteht die Möglichkeit, viergeschossig zu bauen und eine Tiefgarage zu integrieren. Geplant ist eine AGROLA Tankstelle mit TopShop sowie Gewerberäumlichkeiten und eine Wohnung. Nach kurzen Diskussion stimmt die Versammlung dem Planungskredit zu.

Nach 15-jähriger Tätigkeit in der LANDI Mittelthurgau hat Mathias Ehrbar die Genossenschaft per Ende Februar 2018 verlassen. Er war in den letzten acht Jahren als Geschäftsleitungsmitglied für die Finanzen und Administration zuständig. Mathias Ehrbar hat die LANDI in vielen Bereichen geprägt, relevante Projekte betreut als auch umgesetzt und einen grossen Einsatz geleistet. Präsident Markus Lauchenauer bedankt sich bei ihm für seine wertvolle Mitarbeit in den vergangenen Jahren und wünscht ihm in seiner Selbstständigkeit alles Gute.

Zum Schluss Bedankt sich der Präsident auch bei den Mitgliedern für ihre Treue zur LANDI Mittelthurgau, den Mitarbeitenden für ihren Einsatz und dem Verwaltungsrat für die steht gute und konstruktive Zusammenarbeit. Nach dem geschäftlichen Teil servieren die Landfrauen Leimbach das Dessert.

Detaillierte Informationen zu LANDI Mittelthurgau entnehmen Sie bitte dem Geschäftsbericht 2017.

Lokalprognose